Das VR-Konzept HEAR: Simualtion und 360°-Erlebnis

VR und Emotionen sind kein Widerspruch

Virtual Reality Konzept HEAR

Intervideo Kreativ Abteilung:

VR-Konzept HEAR

Projektdetails

Erst einmal der Seele schmeicheln

Wer z.B. an einem grauen Wintertag im Fachgeschäft zum ersten Mal die virtuelle Realität erleben kann, der freut sich umso mehr dann plötzlich am Strand zu stehen oder auf einer blühenden Wiese. Doch anfangs wird der Anwender feststellen, dass er nicht alles hören kann, was ein normal Hörender wahrnehmen würde. Anhand des Scripts innerhalb der Anwendung hat er jedoch immer wieder „Aha-Erlebnisse“ des Hörens und zwar immer dann, wenn die Simulation des Hörgeräts eingeschaltet wird und er also wieder mit 100% hören kann.

Virtual Reality Konzept HEAR

Details machen Freude

Im Falle der Wiese schaut sich der Anwender im 360°-Szenario um. Er folgt der Anweisung nach links zu schauen, da er selbst nichts hören kann. Dort entdeckt er dann einen Vogel, der leise piepst. Dann wird die Hörgeräte-Simulation eingeschaltet und der Anwender merkt, dass der Vogel nicht leise, sondern ganz schön laut singt. Da die Simulation auf „on“ bleibt, kann er in einer weiteren Umgebung, einem Wald, sofort dem Geräusch folgen, das ein Fuchs im Dickicht macht und entdeckt so den schlauen Kerl.

Virtual Reality Konzept HEAR

Wer möchte auf all das Verzichten?

Nach dem Wald erlebt der Anwender noch den Gang ins Theater und in die Kneipe. Immer deutlicher wird es ihm, dass er mit der Verweigerung eines Hörgeräts auch auf einen wesentlichen Teil des sozialen Lebens verzichtet. Denn mit dem Hörgerät, das zeigt ihm HEAR sehr deutlich, könnte er endlich wieder an seinem Stammtisch teilnehmen, den er in den letzten Monaten fast gänzlich gemieden hat, da er wenig verstanden hat und sich nie traute nachzufragen aus Angst, seine „Schwäche“ würde auffallen. Er zog ein „Wurde irgendwann alles langweilig“ etwas vor, was er sehr vermisst hatte. Mehr Infos zum Konzept HEAR gibt es hier, zur Virtual Reality hier.

Virtual Reality Konzept HEAR

Fragen kostet nichts! Vielleicht haben Sie jetzt schon so ein Gefühl, dass das ein oder andere Ihrer Ziele mit einem guten Team und der technischen Finesse digitaler Medien — also mit uns — zu erreichen ist. Unsere Aufgabe ist es nun, ein konkretes Projekt zu entwickeln, z.B. einen Imagefilm, mit klarem Ziel im Fokus und mit einem realistischen Budget. Rufen Sie einfach mal an oder schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gern!

Weitere Projekte